<img height="1" width="1" border="0" alt="" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=593517354101088&amp;ev=NoScript" />

Ihre Meinung ist gefragt!

Ihre Meinung ist gefragt!

Liebe Investoren, liebe Kampagnenstarter, liebe Crowdfunding-Interessierte,

in diesem Jahr haben Crowdfunding und Crowdinvesting als Alternativen zu herkömmlichen Finanzierungsformen weiter deutlich an Bedeutung gewonnen. So wird sich der Gesamtwert des eingesammelten Kapitals für das Jahr 2013 nach aktuellen Schätzungen zwischen 13 und 15 Millionen Euro einpendeln. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von annähernd 300%.

Und auch die Politik wird immer stärker aufmerksam auf das Thema. So wurde bekannt, dass Crowdfunding Teil der Koalitionsverhandlungen zwischen der Union und der SPD war und auch auf europäischer Ebene findet eine Diskussion statt. Am 03.06.2013 führte die Europäische Kommission in Brüssel einen Workshop zum Thema „Crowdfunding" durch, an dem FUNDSTERS teilnahm. Im Anschluss an diesen Workshop befragt die Kommission nun bis zum 31.12.2013 zusätzlich im Internet alle Bürgerinnen und Bürger und führt eine Online-Konsultation durch.

Das für den Binnenmarkt und Dienstleistungen zuständige Kommissionsmitglied Michel Barnier sagte dazu: „Crowdfunding als alternative kollektive, partizipatorische und interaktive Methode der Mittelbeschaffung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Es kann die Finanzierungslücken, denen sich viele Start-up-Unternehmen gegenübersehen, schließen und Anreize für Unternehmensgründungen schaffen. Angesichts der zunehmenden Verbreitung des Crowdfunding und der Unterschiedlichkeit der rechtlichen, aufsichtlichen, finanzpolitischen und sozialen Rahmenbedingungen innerhalb der EU stellt sich die Frage, ob wir nicht einen einheitlichen EU-Rahmen brauchen, um einerseits all jene zu unterstützen, die Crowdfunding-Plattformen entwickeln, und andererseits die Risiken für all jene zu mindern, die derartige Plattformen für die Finanzierung ihrer Projekte nutzen."

FUNDSTERS, die einzige Crowdinvesting-Plattform in Deutschland, die in einem Beteiligungsmodell arbeitet, das auf einem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligten Verkaufsprospekt beruht, unterstützt diese Initiative und befürwortet eine eindeutige Regelung auf europäischer Ebene.

Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie sich 10 bis 15 Minuten Zeit nehmen würden, um die Fragen der EU-Kommission zu beantworten. Zur Teilnahme aufgerufen ist grundsätzlich Jedermann, insbesondere aber Bürgerinnen und Bürger, die sich eventuell an Crowdfunding-Projekten beteiligen wollen, und Unternehmen, die selbst ein derartiges Projekt ins Leben rufen möchten.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Blog als Rss-Feed abonieren

Fundsters auf Facebook

Fundsters auf Twitter