<img height="1" width="1" border="0" alt="" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=593517354101088&amp;ev=NoScript" />


Nun ist es vollbracht. Die KÜCHENFAB wurde im Mai letzten Jahres gegründet und seit November 2012 sind wir offiziell mit unserem ersten Showroom in Kornwestheim/Stuttgart am Start.

Dort findet man Trendküchen unserer Eigenmarkepure, innovative Geräte von MIELEund BOSCH, Möbel & Deko, die auch dazu gehören und allerlei nicht alltägliche Küchenartikel.



In unserem Online-Shop bieten wir eine ständig wechselnde, spannende Auswahl an trendigen Produkten rund um Küche und Wohnen.

Ein Online-Küchenplaner, sowie die Möglichkeit mit uns online zu chatten, steht dem Besucher unsere Website ebenfalls zur Verfügung.

Die KÜCHENFAB verfolgt damit ein querschnittsorientiertes Gesamtkonzept. Dabei werden die Informationsbedürfnisse des Kunden online aktiv so begleitet, dass er aus dem reinen Informationsprozess in den Kaufprozess überführt wird.

Die Vision


KÜCHENFAB macht Alles rund um das Thema Küche erlebbar und bietet gleichzeitig ein nie da gewesenes Preis-Leistungs-Verhältnis. KÜCHENFAB ist unser Leben.

Der Anfang war hart. Wir erfuhren mit unserer Idee meist Ablehnung, kaum einer hörte uns richtig zu - bis auf ein paar wenige Menschen, die uns schon seit einigen Jahren begleiten und fest von der Idee, aber auch von uns überzeugt waren.

Diese Unterstützung war ausreichend, um auch fest an uns zu glauben. Das war die Geburtsstunde der KÜCHENFAB.

Alles was wir in den letzten Monaten erreicht haben, haben wir größtenteils aus Eigenmitteln geschaffen und uns durch die ersten Umsätze und Erlöse finanziert.

Um die KÜCHENFAB nun weiter auszubauen, um noch näher bei unseren Kunden zu sein, um eine bessere IT- Infrastruktur aufzubauen, haben wir uns für diese Kampagne entschieden. Wir müssen schnell sein, um nicht Gefahr zu laufen durch Nachahmer mit unheimlich viel Kapitaleinsatz vom Markt verdrängt zu werden.

Wir müssen uns weiter um das Wesentliche kümmern können: Den Service am Kunden, die Ausbildung qualifizierter Mitarbeiter, den Ausbau weiterer Showrooms und vieles mehr.

Konkret haben wir daher einen Standort im Hamburger Norden im Visier, den wir, sollte die Kampagne erfolgreich sein, noch im Herbst diesen Jahres eröffnen wollen.

Um nicht wie gewöhnliche Küchenstudios und Küchenfachmärkte zu enden, dürfen wir auf keinen Fall einen unserer Standorte zu groß ausbauen. Dadurch würde das Konzept das Persönliche und auch die Einzigartigkeit verlieren.

Vielmehr ist das Ziel, mit diesen kleinen Einheiten flächendeckend in Deutschland zu unseren Kunden zu gehen und parallel dazu unsere Online-Präsenz weiter auszubauen.

Das Unternehmen könnte alleine auch ohne Expansion am Markt existieren, würde aber dann im Mittelmaß untergehen - damit geben wir uns nicht zufrieden.

Ihr helft uns mit eurer Unterstützung, mit unserem Konzept frischen Wind in diese Branche zu bringen und Ihr investiert nicht in eine rein virtuelle Geschäftsidee, sondern in ein bereits am Markt befindlichen und auch zu jederzeit greifbaren inhabergeführten Unternehmen. Zudem könnt Ihr euch für euer Investment jetzt schon Vorteile sichern.

Wir sagen jetzt schon vielen Dank und freuen uns auf Eure Unterstützung.

Werdet ein Teil von uns - der KÜCHENFAB

Eure

Das Unternehmen


  • Im Herbst 2012 hat die KÜCHENFAB den ersten Flagshipstore im Großraum Stuttgart auf dem Salamander-Areal in Kornwestheim (zwischen Ludwigsburg und Stuttgart) eröffnet.

  • Ihr findet in der KÜCHENFAB nicht nur Trendküchen und innovative Geräte von Miele und Bosch, sondern auch Möbel & Deko, die auch dazu gehören und allerlei nicht alltägliche Küchenartikel, die wir auch in unserem Online-Shop anbieten.
  • Wir von der KÜCHENFABwollen anders sein – wir hören zu, designen eure Küche bis ins letzte Detail, gehen auf eure Wünsche ein, bieten euch eine gute Qualität und ein bislang noch nicht gekanntes Preisleistungsverhältnis.

  • Was macht die KÜCHENFABbesser als andere? - Das sagen unsere Kunden:

    Liebes KÜCHENFAB-Team, lieber Herr Wech, lieber Patrick,
    wir sind Kunden der ersten Stunden - und seitdem große Fans von Euch.
    Seit unserem ersten Besuch in den großzügigen Ausstellungsräumen hat uns die freundliche, fast schon familäre Atmosphäre bei Euch in den Bann gezogen, gepaart mit einzigartigen Küchen und Geräten, wie z.B. dem Bora System, Weinklimaschränken oder den Kombidampfgarern. Die Kochevents und anderen Veranstaltungen, wie die Modenschau haben wir sehr gerne besucht und auch Euer soziales Engagement ist überwältigend. Wir sind sehr gerne Kunden bei Euch, wir stehen mit unseren Bedürfnissen im Mittelpunkt und bei Rückfragen oder zu nehmenden Hürden werde diese umgehend und kompetent gelöst.
    Wir haben auch schon bereits zwei neue Kunden vermittelt, und werden weiterhin für Euch die Werbetrommel schlagen. Macht weiter so - mit Eurem einzigartigen Konzept, den Kunden in den alleinigen Fokus zu stellen und nicht wie eine Nummer im Amt zu behandeln. Großartig.!!!

    Lieben Gruss Alex und Katrin aus Remseck am Neckar

    mehr unter http://www.kuechenfab.de/kunden-feedback-1/

  • Wir von der KÜCHENFAB laden unseren Kunden gerne zum exklusiven Private Shopping ein. Unsere Öffnungszeiten von Do-Sa lassen viel Raum für individuelle Termine bei Dir, bei uns, oder sogar im Chat. Wir sind dann für euch da, wenn Ihr Zeit habt und nicht anders herum.


Die Partnerfirmen





  • Eure Investition


    Um die KÜCHENFAB nun weiter auszubauen, um noch näher bei unseren Kunden zu sein, um eine bessere IT- Infrastruktur aufzubauen, haben wir uns dazu entschieden, mit dieser Kampagne idealerweise 250.000 Euro einzusammeln und Euch an unserem Erfolg zu beteiligen.

    Konkret haben wir einen Standort für einen weiteren Showroom im Hamburger Norden im Visier, den wir, sollte die Kampagne erfolgreich sein, noch im Herbst diesen Jahres eröffnen wollen.

Als ein zusätzliches PLUS für unsere Investoren haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Die Unternehmensbewertung


Seit November 2012 konnten wir bereits über 60 Einbauküchen verkaufen. Aller Voraussicht nach werden wir im Jahr 2013 mehr als 100 Küchen allein an dem Standort Stuttgart verkauft haben. Unser Auftragseingang per Ende April belief sich auf 670.000 Euro, womit wir bereits die Gewinnschwelle erreicht haben.

Neben den ersten Verkaufszahlen und Auftragseingängen, haben wir auf Basis unseres Business Plans die KÜCHENFAB aktuell mit 1,70 Mio. Euro bewertet. Dabei haben wir zur Bewertung branchenübliche Multiples von 6,5x EBIT und 0,8x Umsatz des Planjahres 2017, sowie einen Diskontierungssatz von 25% angenommen.

Die Renditechance



Die Umsatz- & Gewinnplanung


Wir planen jedes Jahr einen zusätzlichen Standort zu eröffnen. Neben den daraus zu erwartenden Umsatzsteigerungen können wir zusätzlich unsere Fixkosten stark degressieren sowie weitere
positive Effekte einer zentralen Logistik und Verwaltung nutzen.


Die dazugehörige Berechnung


Markt & Wettbewerb



Der Markt


Der Küchenmarkt ist gekennzeichnet von einem steigenden Marktvolumen zu Endverbraucherpreisen. Von 2006 bis 2010 stieg der Wert um 2,5% von 12,57 Milliarden Euro auf 12,88 Milliarden Euro. Der Wettbewerb aus dem Ausland ist relativ gering. Vor allem das Hochpreissegment über 8.000,- Euro hat in den letzten Jahren kontinuirlich zugelegt. In Deutschland sind heute 10 Millionen Küchen älter als 15 Jahre. Bei einem Bestand von 40 Millionen Haushalte ist somit jede 4. Küche ein Oldtimer und zwar in ergonomischer, funktionaler, optischer und komfortmäßiger Form.

Lust auf Küche, Kochen und gutes Essen in schönem Ambiente steht noch nicht im Einklang mit der emotionalen Aufladung beim Küchenkauf, was sich nach wie vor in der Entwicklung der Distributionsstruktur und -kanäle ableiten lässt. „Die Herausforderung für die Zukunft liegt in der Profilierung gegenüber dem Endverbraucher“. Ein Rat, der wohl nicht oder nicht genügend angenommen bzw. umgesetzt wurde. Marktführer bleibt nach wie vor der Möbelhandel mit etwas unter 32 Prozent Marktanteil, Tendenz wachsend. Die Nummer 2 sind die Küchenspezialisten und -Fachmärkte, gefolgt von dem Technischen Handel. Verlierer sind die Warenhäuser. Auch Baumärkte sind mit 0,9% Marktanteil in 2010 eher bedeutungslos.

Die Erfolgsgeschichte des Internets und damit verbunden der moderne Distanzhandel findet im Küchenmarkt derzeit nicht statt. Das kann sich aber, insbesondere durch Anbieter wie z.B. kiveda mittelfristig ändern. Dennoch wird der reine Distanzhandel auf indivuelle und maßgeschneiderte Küchen nicht zu 100% anzuwenden sein.

Es werden ca. 1 Millionen Einbauküchen pro Jahr in Deutschland verkauft. Trotz Wirtschaftskrise erzielte die Branche sogar 2009 ordentliche Umsätze, die in 2010 nochmal gesteigert wurden.

In Baden-Württemberg werden für knapp 1,75 Milliarden Euro im Jahr Küchen gekauft. Damit liegt Baden-Württemberg auf Platz 3 aller Bundesländer. Spitzenreiter sind Nordrhein-Westfalen mit 2,8 Milliarden Euro, gefolgt von Bayern mit 2,06 Milliarden Euro. Jedoch ist die Spitzenposition von NRW eher der Bevölkerungsdichte geschuldet als der tatsächlichen Pro-Kopf-Ausgabe. Hier liegt Hamburg mit 172,23 Euro klar vorne. Bayern und Baden- Württemberg liegen jedoch mit 163,71 Euro und hier auch klar über dem bundesweiten Durchschnitt.

Das bestehende Marktumfeld ist geprägt durch starre und wenig vermarktungsorientierte Strukturen. Dabei werden zunehmend alte Strukturen verwaltet und nicht mehr zeitgemäß weiterentwickelt.

Innovative Ansätze werden, wenn überhaupt, von Großkonzernen wie IKEA voran getrieben.

Die KÜCHENFAB stellt hier eine absolute Alternative dar, die durch ihr innovatives Vertriebskonzept, welches das mittlere bis obere Preissegment tangiert und durch den Vertriebsansatz einen bis dato am Markt nicht vorhandenen USP ausweist.




Die Zielgruppe

Unsere Zielgruppe sind Menschen ab 25 Jahre mit mittleren bis überdurchschnittlichen Einkommen bei denen der Lifestyle nicht nur geprägt durch preisbewusste Selektion von Gütern ist. Der Preis ist nicht der einzig ausschlaggebende Kaufgrund. Sondern die Kombination aus einem wertigen, individuellen und persönlichen Produkt, welches seinen Preis wert ist. Ein „Mündiger“ Kunde, der sich detailliert über Produkte vorinformiert und dann mit uns in einen kommunikativen, sachlichen und emotional geprägten Austausch kommen möchte.

Die Positionierung


  • Die KÜCHENFAB wird als Lifestylemarke für die angedachte Zielgruppe etabliert. Dabei werden die Kommunikations- und Informationsbedürfnisse im Verkaufsprozess on- wie offline in ein schlüssiges Gesamtkonzept gefasst.

    Ebenfalls wird sich die KÜCHENFAB dadurch positionieren, dass der reine preisgetriebene Kommunikationsansatz der Konkurrenz am Markt von uns nicht in den Vordergrund gestellt wird.

    Die SWOT - Analyse






    Das Marketing


    Unser Engagement konzentriert sich zum einen auf das Internet, sprich unsere Homepage und eine starke Präsenz auf Facebook sowie zum anderen auch auf den Eventbereich.

    Der Internetaufritt ist übersichtlich und frisch.

    Durch die Internetpräsenz und das Facebook-Marketing machen wir die Marke KÜCHENFAB überregional bekannt. Z.B. hat unsere Facebook-Fanpage schon weit über 5000 Fans.

    Damit erreicht die KÜCHENFAB bereits nach gerade einmal einem halben Jahr im offiziellen Ranking des deutschen Möbelhandels auf facebook Platz 18, so die Fachzeitschrift "möbelkultur" und die Social Media Agentur "yourfans" jeden Monat berichten.

    http://www.moebelkultur.de/files/2013/05/13/201305_ranking_moebel.pdf

    Um die regionale Bekanntheit zu erhöhen veranstaltet die KÜCHENFAB regelmäßig die unterschiedlichsten Events im Showroom. Vom Genussabend über Live-Konzerte, Kabarettabend und Modeschauen. Nicht zu vergessen die Kochevents mit freundlicher Unterstützung unserer Partner MIELE und BOSCH.

    Für unsere kleinen und zukünftigen Kunden war Enie van de Meiklokjes schon bei uns und hat an einem Dezembernachmittag mit den Kleinsten gebacken und verziert.

    Alle Events finden einen sehr guten Anklang und bringen uns potentielle Kunden ins Haus.

    Unterstützend zu dem oben genannten Marketingmix haben wir ein 52-seitiges "lookbook" erstellt.

    Dies liegt nicht nur bei unseren Partnerfirmen in der Region aus, sondern wird allen Besuchern, die sich einmal vorab informieren möchten und Interesse zeigen als Gedankenstütze und Lektüre überreicht.

    In der Ausgabe haben wir unter anderem auch Kochrezepte von Fernsehkoch Carsten Dorhs, bekannt aus VOX und RTL und dem Hobbykoch und Manager der Fantastischen Vier und bald auch Kochbuchautor, Andreas "Bär" Läsker zum nachkochen.



    Das Geschäftsmodell


Die KÜCHENFAB verfolgt ein querschnittsorientiertes Gesamtkonzept, bei dem die Möglichkeiten eines klassischen Ladenverkaufs mit den Möglichkeiten moderner Netztechnologien verbunden werden.

Dabei werden bewusst die Informationsbedürfnisse eines Kunden, der vor der Wahl einer neuen Kücheneirichtung steht, online aktiv so begleitet, dass aus dem reinen Informationsprozess direkt zu einem Kaufprozess überführt wird. Dieser wird in den assoziierten Ladengeschäften der KÜCHENFAB so abgeschlossen, dass der online initiierte Verkaufsprozess nahtlos in der realen Welt weitergeführt wird. Dadurch verbindet die KÜCHENFAB beide Verkaufskanäle zu einem zukunftsfähigen, kundenorientierten Gesamtkonzept, welches in dieser Form bis heute nicht existent ist.

Um in bestehenden Märkten erfolgreich agieren zu können ist eine querschnittsgetrieben Vorgehensweisein der Vermarktung essentiell.

> Während des Kaufprozesses findet immer häufiger ein Kanalwechsel statt.

> Kunden und Händler agieren über verschiedene Touchpoints.

> Die Synchronisation dieser Kanäle und Touchpoints bietet für die KÜCHENFAB die Möglichkeit das Kundenerlebnis zu erhöhen und einen signifikanten Mehrwert für seinen Händler zu bieten.

> Immer mehr Kunden erwarten eine Multichannel-Lösung mit konsistenten Angeboten im On- und Offlinebereich.

> Das Ladengeschäft weist vor allem in der Kauf- und Nachkaufphase weiterhin Attraktivität auf.

> Das Internet beeinflusst die Kaufentscheidung zwar stark, dient aber zumeist nur als erste Informationsquelle.

> Gründe für den Offline-Kauf:
- Touch & Feel
- Besserer, ergänzender Service (Beratung, Vergleich…)
- Schnelle Verfügbarkeit
- Vertrauenswürdigkeit des Händlers

Eine ganzheitliche Multichannel-Strategie deckt somit die Kundenbedürfnisse optimal ab.
Diese ist Grundlage für das Gesamtkonzept der KÜCHENFAB.

Wie kam es dazu?

Das bestehende Marktumfeld ist geprägt durch starre und wenig vermarktungsorientierte Strukturen. Dabei werden zunehmend alte Strukturen verwaltet und nicht mehr zeitgemäß weiterentwickelt. Wenn nichts mehr geht, dann profiliert man sich über Größe, wahnwitzige Rabatte und eine Unmenge an Prospekten, in denen man kaum noch unterscheiden kann, wer nun der Anbieter ist, da jeder versucht den anderen zu kopieren.

Wenn man diese Erfahrung jahrelang machen musste und trotz innovativer Ideen gezwungen war nach alten Mustern weiterzuarbeiten, ist es irgendwann nur noch eine Frage der logischen Konsequenz, etwas Eigenes aufzubauen und endlich Schluss zu machen mit den alten Mustern. Die Branche ist alteingesessen, das Produkt Küche ist fantastisch und sehr komplex, muss aber nicht neu erfunden werden. Aber die Branche braucht einen frischen Wind. Davon sind wir überzeugt. Und so entstand dieKÜCHENFAB!

Wir möchten den Kunden von heute da abholen und erreichen, wo er sich bewegt, nämlich im Netz. Wir wollen für den Kunden da sein wenn er Zeit hat, und nicht nur offline im Rahmen der gesetzlichen Öffnungszeiten. Und - wir wollen Designküchen bezahlbar machen. Das erreichen wir durch unsere Eigenmarkepure und den gezielten Einsatz von Einbaugerätemarken, Spülen- Mischbatterien und purestone Arbeitsplatten, in denen wir die Einkaufsvorteile auch entsprechend positiv für die Preisgestaltung für unsere Kunden einsetzen können.

Sonstiges


Die Kreissparkasse Ludwigsburg hat uns vorgeschlagen und unterstützt unsere Bewerbung für den Gründerpreis 2013

Fragen?


Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt stehen wir Euch jederzeit gerne zur Verfügung.



Dokumente

Hier finden Sie uns auch

Facebook: KÜCHENFAB GmbH

Twitter: KÜCHENFAB GmbH